Unsere Selbsthilfe...

...erreichen Sie unter 040/87 08 53 77 (Hotline). Unsere Selbsthilfegruppen sind offen für Jedermann (Väter, Mütter, Großeltern, Kinder...) und ohne jegliche Verpflichtung. Alle Gespräche erfolgen freiwillig.

Aktuelles

  • Mahnwache 2016
    Geschrieben von
    Mahnwache 2016 am Sievekingplatz und in der Max-Brauer-Allee/Hamburg
    Ein Gespräch
    Väteraufbruch Hamburg:
    Hallo Peter, hallo Christian,
    ihr beide seid diejenigen, die hier bei uns in Hamburg vor einigen Jahren die Mahnwachen zum Leben erweckt haben.
    Mahnwachen verbindet man oft mit der Friedensbewegung der 60er und
    70er Jahre. Nach meiner Auffassung ist eine Mahnwache eine Art stiller
    Protest, der auf Missstände unserer Gesellschaft aufmerksam machen
    soll.
    Wie seid ihr auf die Idee gekommen?

    Peter Witkowski:

     

    Abbildung 1: Christian, Peter, Michael, Andreas am Sievekingplatz 2015

     

    weiterlesen...
  • Väter in einem Boot
    Geschrieben von


    Ein Bericht aus Lübeck.

    Einige Väter in Lübeck haben es wieder getan und sind unerschrocken in
    ein Boot gestiegen. Nicht einfach nur so, sondern sie unterstützen eine
    Aktion, die jedes Jahr im September in Lübeck an der Kanaltrave
    stattfindet. Es ist die Aktion: „Rudern gegen Krebs“. Eine bundesweite
    Initiative, die in verschiedenen Städten Benefiz-Regatten organisiert.
    Die Einnahmen kommen der Stiftung Leben mit Krebs zugute. In diesem Jahr
    wurde die Regatta zum 5. Mal in Lübeck ausgetragen. Die Teilnehmerzahl
    ist mittlerweie auf 200 angestiegen.

    weiterlesen...
  • Väteraufbruch für Kinder spricht mit Daniel Oetzel (FDP Hamburg)
    Geschrieben von

    Hamburg, den 26. September 2016: Väteraufbruch für Kinder spricht mit Daniel Oetzel (FDP Hamburg)

    ,,Veränderungen in den behördlichen Einrichtungen sind ein langwieriger Prozess!" Daniel Oetzel, Mitglied der Hamburger Bürgerschaft und Sprecher der FDP für Familie, Kinder und Jugend teilte uns Gästen vom Väteraufbruchvorstand die Position der FDP mit. Neben den Rechten von Kindern ist der FDP auch die Gleichstellung von Mutter und Vater wichtig. Er erzählte uns, dass sich die FDP dieses Thema bereits als Projekt angenommen habe und dabei sei, ein Konzept auszuarbeiten. Patchworkfamilie oder die klassische Form der Familie sind nach Meinung von Daniel Oetzel als einzelne individuelle Bestandteile zu sehen. Er meinte damit nicht die Rollen, die in der Familie eingenommen werden, sondern die Teile der Familie, die das Kind, die Mutter und der Vater als einzelne einnehmen. Herr Oetzel ist weiter bereit auch mit unserem Verein in Kontakt zu stehen. Das freut uns sehr und wir nehmen das Angebot sehr gern an. Wir möchten uns sehr bei ihm für das Gespräch heute bedanken!

    Hier ist noch die Infoseite, auf der sich Herr Oetzel vorstellt:

    http://www.fdp-fraktion-hh.de/abgeordnete/daniel-oetzel/

     

  • Altonale 2016
    Geschrieben von

     

    Altonale 18 

    Straßenfest am 16. und 17. Juli 2016

    Einmal im Jahr verwandelt sich der Stadtteil Altona in ein riesiges Straßenfest, so auch in diesem Jahr. 450.000 Menschen haben das Fest besucht. Wir als Väteraufbruch Hamburg haben uns auf der Kindermeile mit einem Stand präsentiert. Mittendrin im Geschehen in der Rothestraße und weit sichtbar flatterte unsere 6m hohe Fahne über dem Treiben.

     

    Allen Kindern beide Eltern.“

    Wir hatten ausreichend Luftballons mit unserem Logo dabei, und die waren auch der Renner. Kaum ein Kind hat im Vorübergehen auf einen Ballon verzichtet. Es ist schon erstaunlich, wieviel Begeisterung ein kleiner mit Luft oder Gas gefüllter Ballon bei Groß und Klein auslösen kann und so waren unsere 3 Luftpumpen im Dauereinsatz. Die Ballongasflasche war bereits am ersten Tag restlos leer. Die Kinder konnten sich außerdem beim Einschlagen von Nägeln in einen Holzbalken ausprobieren oder sie haben sich am anderen Ende des Standes eine kleine Holzscheibe mit Stempelfarbe oder Buntstiften dekoriert. Die Tische waren durchgehend gut besucht.

    Wir haben viele Gespräche mit Vätern und Müttern, mit Großeltern und Interessierten geführt und auf unser Anliegen aufmerksam gemacht. Im Vorfeld wurden von uns Politiker zu einem Besuch an unseren Stand eingeladen. U.a. war es die zweite Bürgermeisterin und Senatorin in der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebank, die der Einladung gefolgt ist und sich länger bei uns am Stand bei einem Gespräch mit Christian und Michael informiert hat.

    weiterlesen...
  • Wir werden ernst genommen
    Geschrieben von

     

    Frank-Walter Steinmeier besucht den Väteraufbruch

    Das ist schon eine schöne Anerkennung, wenn sich bedeutende Politiker für unsere Arbeit interessieren. Es war noch in der letzten Legislaturperiode, als der jetzt amtierende Bundesaußenminister unseren Stand auf dem Hamburger Kirschentag besucht hat. Nein, wir haben ihn nicht gerufen, er hat sich für den Besuch an unserem Ausstellungstand aus eigenem Antrieb interessiert. Der Sprecher unseres Landesverbandes, Hartmut Haas, konnten ein gutes Gespräch mit ihm führen. Man könnte scherzhaft sagen, dass er nach dem Gespräch dann endlich reif für seine Aufgaben als Bundesaußenminister war. Mit dem Väteraufbruch kann man also Karriere machen. 

    Der Besuch hängt sicher mit Parteivorstandsmitglied der SPD, Frau Aydan Özoguz aus Hamburg zusammen. Sie hatte sich sehr beeindruckt von unserem Stand auf der Ausstellung »Rosenstraße 76« gezeigt. Die Ausstellung befasste sich mit dem Thema der Überwindung häuslicher Gewalt. Bei diesem bisweilen nicht immer objektiv besetzten Thema hat der Väteraufbruch nicht Erwachsene, sondern die Kinder in den Mittelpunkt gerückt, die, gleich welchen Geschlechts Täter sind, stets Opfer werden. Diese andere Sichtweise eines alten Themas kam bei der Politik gut an.

     

  • Kinder brauchen beide Eltern!
    Geschrieben von
  • Am 31. Januar 2013 beschließt der Bundestag das neue Sorgerecht
    Geschrieben von

    Die Sorgerechtsreform steckt festHat sich etwas geändert? Die Antwort ist ein klares Jein! Es stimmt, der Bundestag hat eine Gesetzesänderung mit ausreichender Mehrheit verabschiedet (Bundestagsdrucksachen 17/11048 und 17/12198). Änderungen für die Väter gibt es aber trotzdem erst einmal noch nicht. Ich werde hier versuchen, das mit einer Mischung aus Verständlichkeit und Genauigkeit zu erklären.

    weiterlesen...
  • Ein längst überfälliger Gesetzentwurf hat das Kabinett passiert
    Geschrieben von

    Endlich mehr Rechte für Väter von Kuckuckskindern

    Bringt eine verheiratete Mutter ein Kind zur Welt, ist ihr Ehemann im rechtlichen Sinne immer erst einmal auch der Vater. Der biologische Vater war bisher kaum in der Lage, Verantwortung für ein solches Kind zu übernehmen, selbst wenn er es wollte.

    weiterlesen...
  • Altonale 2012
    Geschrieben von

    Nachdem uns in den vergangenen Jahren immer wieder Terminüberschneidungen in die Quere kamen, konnten wir uns in diesem Jahr nun endlich an der Altonale beteiligen. Die Altonale fand 2012 zum 14. Mal statt und gilt als Norddeutschland größtes Kulturfest.

    weiterlesen...